Aufruf

Sie sind hier:  >>> Projekt "Festung"  >>> Aufruf 

Aufruf

Propagierung und Visualisierung des „Ortes europäischer Demokratiegeschichte“ in Königstein im Taunus.

 

Der von Terra Incognita e.V. geplante „Ort europäischer Demokratiegeschichte“ soll auf der Festungsruine Königstein bzw. in Königstein nicht nur die Erinnerung an die erste Demokratie auf deutschem Boden ins allgemeine Bewußtsein rücken, konkret an die hier inhaftierten Demokraten erinnern sowie die Erinnerung an andere herausragende Demokraten des „Rheinisch-Deutschen Nationalkonvents“ vertiefen, sondern auch das Thema „Die französische Revolution und die Deutschen“ beleuchten.
Der „Ort europäischer Demokratiegeschichte“ auf der Festungsruine Königstein soll keine museale Einrichtung sein, sondern ein vorwiegend virtuell und audiovisuell gestalteter Erlebnisort und als Begegnungsort für das Thema „Demokratie“ im europäischen Kontext dienen.
Die Festung Königstein ist als Ort der Inhaftierung der ersten Demokraten Deutschlands emotional, historisch und architektonisch, auch ohne Eingriffe in das Erscheinungsbild des Denkmals, für eine solche Dokumentationsstätte sehr gut geeignet.
Dieser „Ort europäischer Demokratiegeschichte“ soll eine europäisch orientierte Erinnerungsstätte sein und an die Seite entsprechender national ausgerichteter Institutionen und Ausstellungen wie Hambacher Schlosses, Frankfurter Paulskirche, Bundesfestung Rastatt, Gedenkstätte „Friedhof der Märzgefallenen“ in Berlin, Stätten der „Straße der Demokratie“ in Baden-Württemberg und „Gedenkstätte Deutscher Widerstand“ in Berlin etc. treten.

Für dieses Ansinnen und seine Umsetzung bitten wir Sie um Ihre ideelle Hilfe und/oder durch konkrete Mitwirkung und/oder konkrete Spenden.

 

Königstein, den 18. März 2016

Der Vorstand von Terra Incognita e.V.