Das Projekt

Sie sind hier:  >>> Projekt "Festung" 

Gesamtbeschreibung:

Das Projekt "Festung Königstein - Ort europäischer Demokratiegeschichte" ist ein Vorhaben des gemeinnützigen Königsteiner Vereins "Terra Incognita e.V.", das auf die Schaffung einer Erinnerungs- und Erlebnisstätte zur Demokratie und Demokratiegeschichte Deutschlands und Europas auf Burg und Festung Königstein abzielt.
Dabei geht es nur teilweise um eine rein historische Darstellung der Haft der ersten deutschen Demokraten auf der Festung; im wesentlichen geht es aber um eine zukunftsorientierte, erlebnisreiche und pädagogisch wirksame Ausgestaltung, die sich vor allem an ein junges Publikum wendet und zu einer "Vitalisierung" von Burg und Festung Königstein beträgt mit dem Ziel der Gewinnung weiteren Publikums und der Nutzung als Ort lebendiger Demokratiebildung.

Königstein kann mit dem Projekt "Festung Königstein - Ort europäischer Demokratiegeschichte" in den exklusiven Kreis identitätsstiftender Orte unserer Nation eintreten. Dieses Projekt kann ein Geschenk der Königsteiner an ihre Nation und Europa sein.

Diese Stätte, zu deren praktischer Ausgestaltung im Verein Terra Incognita konkrete Vorschläge erstellt werden, soll in Inhalt und Bedeutung eine nationale wie auch internationale Stätte werden, die aufgrund ihres historischen Hintergrundes sich in die Reihe bereits vorhandener nationaler Gedenk- und Dokumentationsstätten zur Demokratiegeschichte Deutschlands eingliedert, also: Paulskirche Frankfurt, Hambacher Schloss bei Neustadt an der Weinstraße, Schloss Rastatt mit der Dauerausstellung "Erinnerungsstätte für die deutschen Freiheitsbewegungen", "Straße der Demokratie" in Baden-Württemberg und Gedenkstätte "Friedhof der Märzgefallenen" in Berlin-Friedrichshain u.a.

Diese Dokumentationsstätte soll deutlich unterstreichen, dass die deutsche Demokratiegeschichte

 

- weit vor die Zeit von 1848 zurückreicht,
- ihre Wurzeln im Kontext der französischen Revolution und europäischen Aufklärung findet,
- geeignet ist, die Einbettung Deutschlands in Europa mit einem weiteren Detail zu begründen.