Veranstaltungen 2018

Sie sind hier:  >>> Veranstaltungen 2018 

Veranstaltungsreihe "königstein:demokratie":

An die Stelle der "Königsteiner Soireen" tritt ab April 2018 die Veranstaltungsreihe "königstein-demokratie".
In ihrem Rahmen werden Themen unserer demokratischen Grundordnung aktueller und/oder historischer Natur behandelt. Sie können, müssen aber nicht unbedingt mit Königstein und seiner demokratiehistorischen Entwicklung zusammenhängen.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Sonntag, 14. April 2018, 14.00 Uhr
in der Veranstaltungsreihe "königstein:demokratie":


"Königstein und die Mainzer Republik"
Eine Themenführung durch die Stadt Königstein und durch die Festungsruine Königstein.
Zum ersten Mal unternehmen Rudolf Krönke und Christoph Schlott eine ca. 90-minütige Führung, die sich speziell mit den Ereignissen in Königstein zwischen Dezember 1792 und dem Jahr 1795 befasst, also der Zeit der Bombardierung Königsteins, der Belagerung der Festung und des "Gefängnisses der ersten Demokraten".
Die Führung beginnt am Kapuzinerplatz. Die Teilnahme ist kostenlos.

Eine gemeinsame Veranstaltung von: Verein für Heimatkunde e.V. Königstein und Terra Incognita e.V.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Mittwoch, 23. Mai 2018, 19.30 Uhr
in der Veranstaltungsreihe "königstein:demokratie":
Haus der Begegnung Königstein, Bischof-Kaller-Straße 3, Raum Altkönig

Vortrag von Prof. Dr. Helmut Reinalter:
"Die Anfänge der Demokratie. Von den italienischen Stadtstaaten bis zur Französischen Revolution"


Prof. Dr. Reinalter gilt als einer der führenden Historiker zur Demokratiegeschichte Deutschlands und Europas, war bis zu seiner Emeritierung Professor für Neuere Geschichte an der Universität Innsbruck und leitet heute das "Privatinstitut für Ideengeschichte".
Mit seinem Vortrag greift er ein in Deutschland wenig beachtetes Thema auf, das aber tatsächlich unsere nationale Demokratiegeschichte sehr wohl betrifft.
In einer anschließenden Diskussion werden auch Aspekte frühen Demokratiegeschichte des Rhein-Main-Gebiets angesprochen.
Eintritt frei.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Sonntag, 17. Juni 2018, 17.00 Uhr
in der Veranstaltungsreihe "königstein:demokratie":
Haus der Begegnung Königstein, Bischof-Kaller-Straße 3, Raum Altkönig

Frühe Demokraten und die Revolution
Studenten, Bauern, Bürger: Die erste Republik und Königstein

Nach einer kurzen Einführung in die historischen Hintergründe sowie einem Kurzfreferat von Magdalena Zeller zum regionalen Projekt "Geist der Freiheit - Freiheit des Geistes" der Kulturregion FrankfurtRheinMain diskutieren Dr. Kai-Michael Sprenger, Dr. Jörg Schweigard und Projekleiter Christoph Schlott über die ersten modernen Demokraten Deutschlands in Verbindung mit der französischen Revolution.
Dr. Kai-Michael Sprenger, Institut für kulturgeschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V., befasst mit Fragen der historischen Rezeption, und Dr. Jörg Schweigard, Historiker, regelmäßiger Autor in "Die Zeit" und Autor mehrerer Bücher zu Themen der Demokratiegeschichte, darunter einer Biographie zu Felix Anton Blau, dem bekanntesten politischen Gefangenen auf der Festung Königstein, diskutieren mit Christoph Schlott, dem Projektleiter von "Festung Königstein - Ort europäischer Demokratiegeschichte" über die frühen Demokraten aus der Zeit der französischen Revolution. Hier wird auch die Frage der sachgerechten Rezeption dieser Phase der deutschen bzw. deutsch-französischen Geschichte eine Rolle spielen, auch im Hinblick auf die aktuellen populistischen Strömungen in Deutschland, bei denen u.a. der Ruf nach einer Neubewertung identitätsstiftender historischer Fakten laut wird. Dabei stehen die "Mainzer Republik" und ihre Interpretation im Sinne der Kernaussagen Gustav Heinemanns zu unserer Demokratiegeschichte im Fokus.
Eintritt frei.